Notdienst Telefon: 05522 90060

In unserer Praxis versorgen wir Knochenbrüche (Frakturen) von Hunden, Katzen und Heimtieren. Häufig erleiden die Tiere durch Stürze oder Unfälle Frakturen der Vorder- und Hinterbeine. Knochenbrüche können aber auch im Bereich des Kopfes und der Wirbelsäule auftreten.

Knochenbrüche (Frakturen) können auf unterschiedliche Art und Weise versorgt werden. Bei der Entscheidung nach der notwendigen Methode ist es notwendig den verletzten Berich des Tieres in 2 Ebenen zu Röntgen. Bei komplizierten Frakturen kann auch eine CT (Computertomographie) notwendig sein, um die Versorgung der Fraktur optimal planen zu können.

In unserer Praxis verwenden wir sehr hochwertige Implantate, um Ihren Liebling optimal versorgen zu können. Bei uns kommen unter anderem  Low Contact Verriegelbare Kompressionsplatte (LCP) zum Einsatz. Diese Platten bieten eine winkelstabile Abstützung von Fragmenten unabhängig von der Knochenqualität. Somit kann das Risiko primären und sekundären Repositionsverlusts reduziert werden. Dieser bleibt selbst unter hoher dynamischer Belastungen bestehen. Der begrenzte Kontakt zwischen Platte-zu-Periost verbessert die Durchblutung und führt zu einer rascheren Heilung des Knochens. Die Verriegelungsschrauben bieten Halt auch in geschwächtem Knochen und bei multiplen Frakturfragmenten.

Des weiteren können wir bei der Frakturversorgung auch wenn nötig auf Dynamische Kompressionsplatten (DCP) sowie Fixateur extern Systheme zurückgreifen.

In unserer Praxis werden unter anderem Frakturen der Vorderbeine (Radius und Ulna sowie Humerus), der Hinterbeine (Tibia und Fibula, Femur sowie Beckenknochen) und des Unterkiefers (Mandibula) versorgt.